Autodesk Navisworks Produktfamilie 2013

Autodesk Navisworks 2013

Die Funktionen der Autodesk® Navisworks®-Produkte für die Projektprüfung im Bauwesen unterstützen Koordination, Ausführungssimulation sowie Analysen des Gesamtprojekts. Autodesk® Navisworks® Simulate, Autodesk® Navisworks® Manage und Autodesk® Navisworks® Freedom beinhalten Werkzeuge für die Simulation und Optimierung von Ablaufplänen sowie für die Kollisionserkennung und -verwaltung. Sie unterstützen die projektweite Zusammenarbeit und liefern noch vor Ausführungsbeginn fundierte Informationen über potenzielle Probleme.

Diese Einzelprogramme sind in der jeweiligen Building Design Suite enthalten:


Vergleich der verschiednenen Navisworks Programme:

Hier können Sie die Funktionen der Autodesk® Navisworks®-Produkte (Autodesk® Navisworks® Manage, Simulate und Freedom) vergleichen, um die für Sie passende Projektüberprüfungssoftware zu finden.

Funktion 

Autodesk Navisworks Manage

Autodesk Navisworks Simulate

Autodesk Navisworks Freedom

Projektansicht
3D-Visualisierung -und Navigation in Echtzeit

X

X

X

Überprüfung im gesamten Team

X

X

X

Projektüberprüfung
Zusammenfügen von Modelldateien und -daten

X

X

Werkzeuge für die 3D-Modellüberprüfung

X

X

Publizieren von NWD- und DWF-Dateien

X

X

Werkzeuge für die Zusammenarbeit

X

X

Simulation & Analyse
Fotorealistische Visualisierung

X

X

Objektanimation

X

X

5D-Planung

X

X

Koordination
Kollisionserkennung

X

Kollisionsverwaltung

X



aktuelle Produktbroschüre zu Navisworks

die 10 wichtigsten Gründe für Navisworks

Weitere technische Details:




Verbesserte Interoperabilität mit Revit
Die erweiterte Kompatibilität ermöglicht ein produktiveres Arbeiten mit Autodesk® Revit®-Produkten und Navisworks.

  • Lesen Sie .RVT-Dateien direkt in Navisworks ein, und automatisieren Sie Umwandlungsprozesse mithilfe des Dienstprogramms für die Stapelverarbeitung.
  • Strukturieren Sie Modellkomponenten auf Basis der Revit-Hierarchie in Kategorien, Familien, Typen und Instanzen.
  • Importieren Sie bei der Visualisierung und Analyse Ihrer Projekte Rasterzeilen und Ebenen aus Revit in Navisworks.


TimeLiner-Erweiterungen
Profitieren Sie bei der Erstellung von 5D-Simulationen von gesteigerter Kontrolle und Flexibilität.

  • Integrieren Sie Kostendaten in Ihren Projektplan. Auf diese Weise können Sie die Kostenentwicklung während der Ausführung simulieren, visualisieren und eingehender nachvollziehen.
  • Fügen Sie per Drag-and-Drop Objekte und Auswahlsätze in die Ausführungsplanung ein. Im Handumdrehen lassen sich so Verknüpfungen zwischen dem Modell und den zugehörigen Aufgaben erstellen.
  • Bearbeiten und ergänzen Sie Aufgaben unterschiedlicher Priorität in der TimeLiner-Hierarchie. Damit sind Sie flexibler bei der Erstellung und Pflege des Projektablaufplans.
  • Exportieren Sie Ihren Plan in ProjectXML, um gängige Projektmanagementlösungen wie Primavera und Microsoft® Project zu unterstützen.


Erweiterte Kollisionserkennung
Projektkollisionen lassen sich nun besser verwalten und auflösen.

  • Gruppieren und filtern Sie Kollisionen anhand von Ebenen und Rasterposition.
  • Verbesserte Filter- und Sortierfunktionen unterstützen die Verwaltung bei einer größeren Anzahl an Kollisionen.
  • Die neue Clash Detective-API (Application Programming Interface) ermöglicht die Erweiterung und individuelle Anpassung der Kollisionswerkzeuge nach projekt- und unternehmensspezifischen Anforderungen.
  • Über die neue Clash Detective-Oberfläche lassen sich Kollisionen schneller ermitteln und aufrufen.


Neue Unterstützung für Raster und Ebenen
Sie können Raster und Ebenen aus der Entwurfsanwendung importieren und zur Visualisierung, Analyse und Koordination Ihres Projekts verwenden.

  • Importieren Sie mehrere Raster und Ebenen aus Revit, und wählen Sie das für die jeweilige Prüfung passende Rastersystem.
  • Nutzen Sie Rasternavigations- und Ausrichtungswerkzeuge für Echtzeit-Kamerafahrten durch Ihre Modelle.
  • Die während der Koordination ermittelten Kollisionen können nach Rasterposition und Ebene sortiert, gruppiert und ausgewertet werden.


Zusätzliche Erweiterungen für die Bauprojektprüfung

  • Verwenden Sie den neuen Selection Inspector, um rasch Listen und Berichte von ausgewählten Objekten und benutzerdefinierten Eigenschaften zu erstellen bzw. diese zu exportieren.
  • Dank der verbesserten Integration mit Autodesk® Vault für das Projektdatenmanagement profitieren Sie vom Vault-Projektbrowser, erweiterter Dateiformat-Unterstützung sowie ausgereifter Funktionalität für Suchläufe und Dokumentstatus.
  • Weitere Funktionen in Navisworks Freedom umfassen Schnitterstellung und integrierte DataTools-Eigenschaften.
  • Autodesk RapidRT Rendering und verbesserte Unterstützung für Autodesk Consistent Materials.


Verbesserte Dateikompatibilität
Autodesk Navisworks 2013 unterstützt ergänzende Autodesk® 2013-Software und folgende Anwendungen von Dittanbietern:

  • Siemens NX
  • Dassault Systèmes CATIA®
  • Dassault Systèmes Solidworks®
  • Graphisoft® ArchiCAD® 14, 15
  • Faro® 4.8
  • Oracle® Primavera P6 v8
  • Asta Powerproject 12
  • Microsoft Project 2010

Systemvoraussetzungen für Autodesk Navisworks 2013-Produkte



  • Microsoft® Windows® 7 Home Basic, Home Premium, Professional, Enterprise oder Ultimate (empfohlen); Microsoft® Windows Vista® Enterprise, Business, Ultimate oder Home Premium (SP2); Microsoft® Windows® XP Professional, Home Edition 32-Bit (SP3); oder Microsoft® Windows® XP Professional x64 Edition (SP2)
  • Intel® Pentium® 4 oder AMD Athlon™ mit mind. 3,0 GHz und SSE2-Technologie
  • 512 MB RAM (Minimum), mindestens 2 GB empfohlen
  • 18,5 GB freier Festplattenspeicher für die Installation
  • Direct3D 9®- und OpenGL®-fähige Grafikkarte mit Shader Model 2
  • 1.280 x 800 VGA-Anzeige mit True Color (Monitor mit 1.920 x 1.080-Auflösung und 32-Bit-Grafikkarte empfohlen)
  • MS-Maus oder kompatibles Zeigegerät
  • Microsoft® Internet Explorer® 7.0 oder höher