SOFiSTiK Statik

SOFiSTiK Hochbau

SOFiSTiK


Die SOFiSTiK Statik ist die ideale Software für jedes Bauingenieurbüro, das den Anspruch hat, gute und wirtschaftliche statische Berechnungen abzugeben und diese mit einer eleganten Grafik ordentlich zu dokumentieren.

Die neuen SOFiSTiK FEM-Pakete - Moderne Statik


SOFiSTiK 2D FEM professional
SOFiSTiK 3D FEM professional
SOFiSTiK 3D FEM premium
SOFiSTiK 3D FEM ultimate
SOFiSTiK FEM 2D professional
SOFiSTiK 3D FEM professional
SOFiSTiK FEM 3D premium
SOFiSTiK 3D FEM ultimate
2D FE Statik mit
Bemessung
[mehr..]


Paketpreis: 4.950 €*

3D Hochbau / BIM mit
Bemessung
[mehr..]


Paketpreis: 9.000 €*

3D Hochbau und
Ingenieurbau
[mehr..]


Paketpreis: 15.000 €*

3D Ingenieurbau und
Brückenbau
[mehr..]


Paketpreis: 29.700 €*

Die neuen SOFiSTiK FEM-Pakete decken zu sehr attraktiven Preisen die kompletten Rechenmodule ab, die für die statische Berechnung in einem Ingenieurbüro benötigt werden. Je nach Einsatzgebiet von der 2D Plattenbemessung bis zum 3D Ingenieurbau und Brückenbau. Komplett inklusive Eingabe über Revit oder AutoCAD, Berechnung linear oder nichtlinear, Bemessung nach EUROCODE und vielen anderen nationalen und internationalen Norman, für alle wichtigen Materialien und mit einer hervorragenden Vektorgrafik für die Dokumentation.

* Alle Preise netto zzgl. MWSt. Wir behalten uns Preisänderungen vor. Fragen Sie uns nach attraktiven Paketen inkl. Autodesk BIM-Suiten und leistugnsfähiger CAD- und Statik- Hardware, bei Bedarf auch UNIX-Server für hochleistungs- und Clusterberechnungen.

Angebot anfordern...


Die wesentlichen Anwendungsbereiche der SOFiSTiK Statikprogramme:

• Hochbau
• Stahlbau
• Brückenbau
• Leichte Tragwerke
• Dynamik
• Grundbau - Geotechnik
• Tunnelbau

• Referenzprojekte


HOCHBAU • Stahlbau • Brückenbau • Leichte Tragwerke • Dynamik • Grundbau - Geotechnik • Tunnelbau

Für den allgemeinen Hochbau bietet SOFiSTiK verschiedene Paket- und Einzellösungen.

SOFiSTiK Column

z.B.
COLUMN - Stützenberechnung nach Th.II.Ordnung inkl. heißer Bemessung


Für die Erstausstattung eines Ingenieurbüros reicht das Paket 2D FEM professional meist völlig aus. Mit diesem Paket lassen sich sowohl Platten als auch Wandscheiben und ebene Rahmen und Trägerroste berechnen. Die Bemessung für Beton, Stahl und Holz ist enthalten, für Beton sogar nichtlineare Berechnungen und ausfallende Bettung für Platten.




HochbauSTAHLBAU • Brückenbau • Leichte Tragwerke • Dynamik • Grundbau - Geotechnik • Tunnelbau

SOFiSTiK Stahlbau

STAHLBAU

SOFiSTiK bietet mit den Modulen ASE, STAR und DYNA mächtige Werkzeuge zur Berechnung und Bemessung komplexer Probleme im Stahlbau. Neben der Möglichkeit zur Berechnung nach Theorie III. Ordnung bieten die Programme nichtlineare Materialmodelle für metallische Werkstoffe an. Die verwendete Fließzonentheorie basiert auf der Interaktion aller Schnittgrößen

• 3D-Stab- und Seiltragwerke, 3D-Faltwerke
• Volumenelemente
• Theorie I./II./III. Ordnung
• Primärlastfälle für Bauzustände
• Nachweise: el-el, el-pl, pl-pl
• Fließzonen, Fließgelenke
• Profilbibliothek, freie Querschnitte (z.B. im Verbundbau)
• Elastische und plastische Beuleigenwerte
• Biegeknicken, BDK (physikalischesVerfahren)
• Profiloptimierung
• Wölbspannungen
• Beulen von Schalen und Platten
• beliebige metallische Werkstoffe
• mehrschichtiges Layerelement
• nichtlineare Dynamik
• nichtlineare Federn
• Schnittstellen: Autodesk Revit, FEMAP, SteelCON, STEP, AutoCAD, SOFiCAD-S
• SteelCON - Anschlussbemessung mit Ermittlung der Federsteifigkeiten




Hochbau • StahlbauBRÜCKENBAU • Leichte Tragwerke • Dynamik • Grundbau - Geotechnik • Tunnelbau

SOFiSTiK Brückenbau

BRÜCKENBAU

Mit den SOFiSTiK Programmen stehen dem Brückenbauingenieur mächtige Werkzeuge zur Berechnung und Bemessung einer Vielzahl von Brückentypen zu Verfügung. Neben den selbstverständlich implementierten DIN-Fachberichten 101,102 bis 104, stehen eine ganze Reihe internationaler Normen wie SIA, Ö-Norm, BS oder ACI zur Auswahl.

Statische Systeme
Durchlaufträger | Trägerrost | Plattensystem | Faltwerk | Stab/Faltwerk-Systeme | Seiltragwerke

Vorspannung
kubischer 3D Spline | Bearbeitung im Grund-, Aufrisss und im Querschnitt | mit/ohne Verbund | externe Spanngliedführung | Spanngliedführung für Stab- und Schalenelemente | Spannbettverfahren | Bibliothek für Spannverfahren | Spannkraftdiagramm | Spannprotokoll | Graphische Eingabe

Berechnung
TH I/II/III Ordnung | Material-nichtlinear | Nichtlineare Kontaktelemente (Schlupf, Fließen, Reißen) | Primärzustände für Verformung und Spannung | Zeitschrittintegration | Einflusslinien | Hydratation | Imperfektionen | Beulen & Knicken | Bauphasen | Statischer & Dynamischer Wind | Anwortspektren | Eigenwerte und -formen

Querschnitte
offen/geschlossen | beliebig polygonal | dick/dünnwandig | Definition der mitwirkenden Breiten | Verbundquerschnitte | benutzerdefinierte Spannungspunkte

Belastung
Bibliothek mit Lastenzügen | elementgebunden oder freie Lasten | Temperatur | Eigenspannungen aus Hydratation | statische und dynamische Winde | Anprall | Stützensenkung

DIN Fachberichte
101,102-104 | Lastmodelle 1-4,71 | Setzungen | Temperatur | Betonspannungen | Dekompression | Rissbreiten | Robustheitsbewehrung | Ermüdung

weitere Normen
Eurocode 2,3,4,8 | SIA | Ö-Norm | AASHTO | ACI | EHE (Spanien) | Indian Rail Standard | SNIP (Russland)




Hochbau • Stahlbau • BrückenbauLEICHTE TRAGWERKE • Dynamik • Grundbau - Geotechnik • Tunnelbau

SOFiSTiK Leichte Tragwerke

LEICHTE TRAGWERKE

Charakterisch für Systeme dieser Art sind ein geringes Gewicht in Relation mit dem umspannten, überdachten oder umbauten Raum. Die Konstruktionen verfügen über große Schlankheiten und Spannweiten. Erreicht wird dies in dem Tragwerke zum Einsatz kommen, die Lasten nicht über Biegebean-spruchungen, sondern möglichst über Zug oder Druck, ableiten. Die FE-Berechnung leichter Tragwerke stellt höchste Anforderungen an den Ingenieur und die Software.

• Berechnung am Komplettsystem mit Kombination verschiedener Elementtypen wie Stäbe, Platten, Scheiben und
• Schalen unter Verwendung unterschiedlicher Materialien wie Stahl, Glas, Beton und Membrane
• Benutzerdefinierte Materialien
• Benutzerdefinierte Arbeitslinien für Material und Federlemente
• Brandlastfalluntersuchungen
• Bauphasen mit Primärlastfällen
• Nichtlineares Materialverhalten für Beton und metallische Werkstoffe
• Theorie III Ordnung
• Traglastverfahren
• Lokale und globale Stabilitätsuntersuchungen(Beulen, Kippen, Knicken)
• Eigenwerten und Eigenformen
• Globale und lokale Imperfektionen basierend auf Eigenformen
• Beuleigenwerte an Stabelelmenten
• Wölbkrafttorsion
• Seile mit innerem Seildurchhang
• Vorspannung von beliebigen Freiformschalen mit Spanngliedern

Membrane und Formfindung
• Formfindung mit der FE - Methode nach Membrantheorie
• Iterative Berechnung mit Interaktion zwischen Primär- und Sekundärtragwerk
• orthotrope Vorspannung
• Minimalfläche (Seifenhaut) mit isotroper Vorspannung
• Formfindung unter Innendruck (Pneumatische Konstruktionen)
• Zuschnittsgenerierung unter Berücksichtigung von Kompensation
• Berücksichtigung von Schubsteifigkeiten der Membran
• Berücksichtigung von Faltenbildung




Hochbau • Stahlbau • Brückenbau • Leichte TragwerkeDYNAMIK • Grundbau - Geotechnik • Tunnelbau

SOFiSTiK Dynamik

DYNAMIK

Mit den Programmen DYNA und ASE lassen sich eine Vielzahl von Aufgabenstellungen in der linearen und nichtlinearen Baudynamik bewältigen.

• Eigenfrequenzen
• Direkte Integration der Bewegungsgleichungen nach der Zeitschrittmethode mit beliebiger Dämpfung
• Integration der Bewegungs-gleichungen durch Überlagerung der
• Eigenformen auch für 3D-Kontinua
• Stationäre Schwingungen und Erregung über Spektren.
• Eigenwertsolver: Simultane Vektoriteration/Lanczos/Rayleigh
• Konsistente/diagonalisierte Massen und Dämpfungsmatrizen
• Konsistente Berücksichtigung von Exzentrizitäten auch für Massenmatrix
• Geometrische Steifigkeiten und Beul-eigenwerte
• Ermittlung von Knicklängen
• Einzelmassen (mit Nebendiagonaleinträgen)
• Räumliche Biegestäbe mit Vouten und Wölbkrafttorsion
• Fachwerk- bzw. Seilelemente
• Federelemente, Rand- und FLEX-Elemente
• Dämpferelemente
• Schalenelemente
• 3D-Kontinuumselemente (derzeit nur über Eigenformen von ASE)
• Response Spektra nach EC8, DIN 4149 alt/neu, Ö-Norm B 4015, SIA 160, UBC, Indian Standard 1893, Chinesische GBJ 11.89
• Vorzeichengerechte Überlagerung der zugehörigen Schnittgrößen bei Spektren
• SRSS und CQC-Überlagerung sowie absolute Additionen
• Stationärer Response mit Frequenzgängen (dynamische Steifigkeiten
• Dämpfungseigenschaften unterschiedlich für einzelne Gruppen
• Time-History mit modaler Rechnung
• Time-History mit direkter Integration
• Auswertung maximaler Werte und zeitlicher Verläufe
• Ermittlung von Antwortspektren mit DYNR
• Integration von Windhistories(SOFILOAD-WH)
• Zug-Brücke Interaktion
• Dynamische Kontaktprobleme
• Abspeicherung von Schwingungs-verläufen für Animator




Hochbau • Stahlbau • Brückenbau • Leichte Tragwerke • DynamikGRUNDBAU - GEOTECHNIK • Tunnelbau

SOFiSTiK Grundbau - Geotechnik

GRUNDBAU - GEOTECHNIK

SOFiSTiK bietet eine ganze Reihe von Programmen zur Bearbeitung von Aufgabenstellungen in Grundbau und Geotechnik:

TALPA

TALPA ermöglicht die lineare oder nichtlineare Verformungs- und Spannungs- ermittlung beliebig geformter ebener Tragwerke, die in ihrer Ebene belastet sind, sowie von axialsymmetrischen räumlichen Strukturen nach der Methode der Finiten Elemente (z.B. Böschungen, Tunnelscheiben, Baugruben, Staumauern usw.). Die Systemeingabe kann über CADINP, MONET, SOFiPLUS oder über das speziell für Baugruben konzipierte Eingabeprogramm WALLS-FEM, erfolgen.
SOFiSTiK Talpa

HASE - Setzungsbrechnung nach dem Steifezifferverfahren

Das Programm HASE dient zur Berechnung von vertikalen Verformungen im Halbraum. Es können die Setzungen von großräumigen komplexen Konstruktionen berechnet und in deren Einflüsse auf die benachbarten Bauten untersucht werden. Eine 2/3D Baugrund-Boden-Interkation kann über Kombination mit den Modulen SEPP, ASE und STAR erfolgen. Die System-eingabe erfolgt über CADINP oder SOFiPLUS.

SOFiSTiK HASE 1SOFiSTiK HASE 2

PFAHL - Berechnung von Pfahlgründungen

Das Programm PFAHL dient zur Berechnung von Einzelpfählen und allgemeinen Pfahlwerken. Das Element Pfahl ist ein elastisch gebetteter Stab, für den so- wohl in Umfangs- als auch in Längsrichtung der Pfahlachse ein veränderlicher Bettungsverlauf vorgegeben werden kann. Der Überbau wird als starres System über Kopplungen oder als elastisches System mit den vorhandenen Steifigkeiten über Balken bzw. Finite Elemente definiert. Eine Berechnung nach Theorie II. Ordung ist mit diesem Modell zusätzlich möglich. Der Nachweis des Knickens kann damit in einfacher, eindeutiger und anschaulicher Weise geführt werden. Die Einagbe erfolgt über CADINP, SOFiPLUS oder eine das speziell für Pfahlwerke konzipierte Eingabeprogramm PilePRO von Fides.

SOFiSTiK PFAHL 1SOFiSTiK PFAHL 2

HYDRA - Berechnung von Potentialproblemen

Eine große Zahl von physikalischen Problemen lassen sich als Potentialprobleme beschreiben und gehorchen dann der Laplace'schen (DH=0) oder der Poisson'schen (DH=q) Differentialgleichung. Dazu gehören z.B. magnetische Feldprobleme, Wärmeleitungsprobleme und die Strömung des Grundwassers. HYDRA ist auf die Berechnung der letzten zwei Problemkreise spezialisiert, kann aber auch andere Probleme dieser Art behandeln. Die Systemeingabe erfolgt hauptsächlich über CADiNP und ergänzend mit SOFiPLUS oder MONET.

SOFiSTiK HYDRA 1SOFiSTiK HYDRA 2

WIST - Winkelstützmauer

Das Programm WIST berechnet alle üblichen Nachweise für die Standsicherheit und Bemessung einer Winkelstützmauer. Bei der Berechnung werden die Standicherheiten ermittelt bzw. wird die Geometrie des Sporns für vorgegebene Sicherheiten optimiert. Die Geometrie der Wand ist frei wählbar. Die Systemeingabe erfolgt über CADiNP oder CADiNP interaktiv.



Hochbau • Stahlbau • Brückenbau • Leichte Tragwerke • Dynamik • Grundbau - Geotechnik • TUNNELBAU

SOFiSTiK Tunnelbau

TUNNELBAU

Der Tunnelbau ist eine der interessantesten, aber auch schwierigsten Ingenieurdisziplinen. Er vereinigt Theorie und Praxis zu einer eigenen Baukunst. Hinzu kommt, dass in den letzten Jahren die Anforderungen bei Tunnelbauberechnungen stark gestiegen sind. Vordringen in immer schwächere Gebirgsklassen und das Auffahren von Querschnitten bei hoher Belastung mit geringer Überdeckung lassen einfache Stabzugberechnungen nicht mehr ausreichen. Gewagte Bauvorhaben sind auf genauere und aufwändigere Betrachtungsweisen und Berechnungen angewiesen, da sie mit einfacheren Mitteln nicht mehr beherrschbar sind. Aus diesem Grund ist die Methode der Finiten Elemente heute ein Arbeitsmittel, das für den Ingenieur unverzichtbar geworden ist. Mit Hilfe verschiedenartiger Pre- und Postprozessoren geht auch die aufwendige Eingabe der Systeme und Auswertung der Ergebnisse schnell und effizient vonstatten.

Nichtlineare Materialmodelle

• Elasto-plastische Materialmodelle>
- Von Mises, assoziiert
- Drucker-Prager, assoziiert
- Mohr-Coulomb, nicht-assoziiert
- Gudehus, nicht-assoziiert
- Lade, nicht-assoziiert

• Hypoplastisches Materialmodell
- nach v. Wolffersdorff

• Materialmodell GRAN - speziell entwickelt für granulare Böden - mit
- hyperbolischer Verfestigung nach Kondner (-> Triaxialbeanspruchung)
- spannungsabhängiger Steifigkeit
- automatischer Berücksichtigung unterschiedlicher Steifigkeiten in Be- und Entlastung
- Bruchbedingung nach Mohr-Coulomb
- Abbildung der Dilatanz (nicht-assoziiertes plastisches Fließen)
- realistische Erfassung kompressibler Beanspruchungszustände durch automatische Kalibrierung (Kappenmodell)

• Materialmodell SWEL - speziell für Böden mit Quellpotenzial:
- mit Berücksichtigung der spannungsabhängigen Quelldehnungen für den Endzustand

• Ausgeprägte Scherflächen für geklüftete Materialien
- skalares Schädigungsmodell für Zugversagen

• Schnittstelle für benutzerdefinierte Materialmodelle


Unterlagen und Referenzprojekte:

Angebot oder Testversion anfordern Preise für Crossgrade, Upgrade, Update, Einzellizenz, Netzwerklizenz oder Subscription erfahren Sie aus unserem Angebot. Kaufen

Weitere Informationen zu diesem Produkt können Sie sich hier herunterladen: